Fahrrad an der universitären Kette

Am  Wochenende war ich zwecks einer Tagung in Berlin an der Freien Universität. Die Tagung war sehr spannend. Hinsichtlich der vor Ort vorhandenen Fahrradabstellmöglichkeiten fand ich eine Abstellanlage fast ebenso interessant. Ein Fahrradständer ist an der FU sehr verbreitet, der das Einstellen des Vorderrades ermöglicht (so weit so gewöhnlich), aber darüber hinaus eine hängende Kette aufweist, an der etwas angeschlossen werden kann. Der Sinn hat sich mir nicht sogleich erschlossen. Deshalb war ich froh, ein Beispiel gefunden zu haben, wie man diese Abstellanlage benutzen könnte. Die Kette kann also dazu benutzt werden, ein Schloss (möglichst wohl ein aus Draht gefertigtes Schloss) aufzunehmen. Entweder entstammt die Abstellanlage einer Zeit, in der sich um die Sicherheit von Fahrradparkplätzen nicht wirklich Gedanken gemacht wurde, oder sie ist einfach gedankenlos installiert worden…

An der FU fiel mir dann ein Aufkleber an einer Deckenlampe auf. Der hat zwar nichts mit dem Fahrradfahren zu tun, ist aber ein interessanter Ausdruck studentischen Empfindens: “Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagens.”

About these ads

Über Roland Brühe

Pflegepädagoge und -wissenschaftler, Popmusikhörer, Radfahrer, Hobbykoch und Genießer Zeige alle Beiträge von Roland Brühe

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 144 Followern an